Donnerstag, 3. August 2017

Rezension "Einzig"

Titel: Einzig
Autorin: Kathryn Evans 
Preis: 12, 99 Euro
Verlag: Fischer 
Seitenzahl: 362 Seiten 

Inhalt: Die sechzehnjährige Teva scheint ein vollkommen normales Mädchen zu sein. Nicht einmal ihr beste Freundin Maddy oder ihr Freund Ollie ahnen, dass sie nicht ist, was sie vorgibt zu sein. Dass Teva sie anlügt, an jedem einzelnen Tag. Dass sie nur eine von vielen ist. Zu Hause warten ein Dutzend jüngere Versionen von ihr, für immer und ewig acht, neun oder zehn Jahre alt. Weggesperrt, nachdem sie 365 Tage lang so getan haben, als würden sie ein ganz normales Leben leben. Teva ist nicht bereit, ihre Freiheit und ihre Freunde aufzugeben, doch ihre Zeit läuft langsam ab. Nummer Siebzehn wartet nur darauf, endlich an die Reihe zu kommen. Tee beschließt, dass es ein Ende haben muss. Sie wird kämpfen, koste es, was es wolle … 
Fazit: Was mich an dem Buch so fasziniert hat, war vor allem die Farbe. Wie oft findet man mal silberne Bücher, was? Als ich es dann aus dem Regal in der Buchhandlung herauszog, gefiel mir auch die Zusammenstellung des Covers ungemein! 
Was mich dann aber am meisten für sich eingenommen hat, war der Klappentext! Diese ganze Idee hörte sich einfach so vollkommen verrückt an, dass ich es einfach haben musste. 
Und ich kann auch definitiv bestätigen, dass das Buch verrückt ist. 
Während des Lesens erfährt man aus Sicht von Teva Nummer 16, wie es sich eigentlich an fühlt, so ein Leben zu haben. 
Ich bin manchmal von 6 Geschwistern schon genervt, aber weitere Personen im Haus, die Ich sind? Hilfe!
Insofern war die Idee auch richtig gut umgesetzt und man konnte sich super in alles herein versetzten. Auch der Stil hat mir sehr zugesagt! Irgendwie schafft es die Autorin, dass ganze Zeit über diese Spannung aufrecht zu erhalten. Man will unbedingt wissen, was dahinter steckt und das meine Lieben, ist wirklich kein Zuckerschlecken....
Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man findet zu dem einem oder dem anderen mehr oder weniger Sympathie, was das Ganze sehr locker macht. Auch der Humor den dort alle teilen, steigert den Spaßfaktor ungemein. 
Insgesamt war es eine runde Geschichte, die mich überzeugen konnte. Dafür, dass es Thriller sein soll, doch recht leichte Kost, mit der richtigen Mischung Mystik. 
Meiner Meinung nach nur zu empfehlen und auch für jede Alterstufe geeignet!
 
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen